Holocaustgedenktag 2019

Beteilige dich an der Gedenkveranstaltung und besuche anschließend die Ausstellung!

Gedenkveranstaltung: Holocaustgedenktag 2019
Fr. 25.01.2019 | 10:00 Uhr | Jüdischer Friedhof | Wildeshausen
Weitere Informationen findest du hier.

Ausstellung: Gegen das Vergessen
Mo. 28.01.2019 | 11:35 – 13:05 Uhr | Gymnasium | Wildeshausen
Weitere Informationen findest du hier.

Ausstellung: Gegen das Vergessen
Di. 29.01.2019 | 09:45 – 11:15 Uhr | Gymnasium | Wildeshausen
Weitere Informationen findest du hier.

Kein Vergeben – Kein Vergessen!
Solidarität mit den Opfern und deren Angehörigen!
Antifaschismus heißt Gedenken!

Die Antifaschistische Aktion Wildeshausen [afawhs] dokumentiert einen Beitrag der „Stadt Wildeshausen“:

Am Freitag, den 25. Januar 2019, findet um 10:00 Uhr eine Gedenkfeier anlässlich der während des Holocausts durch die NS ermordeten Bürgerinnen und Bürger Wildeshausens auf dem jüdischen Friedhof in Wildeshausen statt.

Zum gemeinsamen Gedenken laden der Jüdische Landesverband sowie alle weiterführenden Schulen der Stadt Wildeshausen und die Stadt Wildeshausen recht herzlich ein. Um der Gedenkfeier einen besonderen Rahmen zu verleihen, mögen die an der Veranstaltung teilnehmenden Herren bitte entsprechende Kopfbedeckung tragen.

Im direkten Anschluss an die Gedenkfeier ist ein gemeinsamer Gang zum Gymnasium Wildeshausen geplant. Dort wird um 11:35 Uhr in der Aula eine Ausstellung zum Thema „Gegen das Vergessen“ eröffnet. SchülerInnen aus völlig unterschiedlichen Klassenstufen (Klasse 5 bis 10) des Gymnasiums haben sich jeweils im Kunstunterricht auf unterschiedliche Weise mit dem Thema “Gegen das Vergessen” und mit der Erinnerung an den Holocaust auseinandergesetzt. Entstanden ist ein breites Spektrum an abstrakten und konkreten Exponaten: Zeichnungen, Fotos, Objekte und Installationen liefern Zeugnis von der Bandbreite und Tiefe, mit der die SchülerInnen Aspekte des Themas durchleuchtet und für sich und die Ausstellungsbesucher kreativ umgesetzt haben. Darüber hinaus sind in den Fächern Geschichte und Deutsch Gedichte und Poster entstanden, die sich ebenfalls mit der Erinnerung an den Holocaust befassen.

Die Ausstellung ist am Montag, den 28. Januar, in der Zeit von 11:35 Uhr bis 13:05 Uhr und am Dienstag, den 29. Januar, in der Zeit von 09:45 Uhr bis 11:15 Uhr auch für die Öffentlichkeit zugänglich.“

Gegen Rechtsruck und Polizeistaat! [2]

Beteilige dich an dem Protest gegen das neue niedersächsische Polizeigesetz in Hannover und komme zum Treffpunkt für eine gemeinsame Anreise!

Demonstration: Jetzt oder Nie – Polizeigesetz stoppen!
Sa. 08.12.2018 | 13:00 Uhr | Opernpl. | Hannover
Weitere Informationen findest du hier.

Treffpunkt:
Sa. 08.12.2018 | 09:45 Uhr | Ticketautomaten | Gleis 2 | Bf. | Wildeshausen

BRD – Bullenstaat – Wir haben dich zum Kotzen satt!
Wir für Euch! Solidarität mit den Betroffenen von Repression!

Die Antifaschistische Aktion Wildeshausen [afawhs] unterstützt einen Aufruf:

„Als verschiedene Gruppen und Strukturen der radikalen Linken rufen wir erneut alle dazu auf, sich auf der 2. Großdemo: Jetzt oder nie – Polizeigesetz stoppen! #noNPOG in Hannover in den linksradikalen Block einzureihen.

SPD Niedersachsen und CDU in Niedersachsen versuchen im Eilverfahren das reaktionäre und gefährliche Polizeigesetz gegen alle Widerstände durchzuboxen. Wir leben in einer Zeit des Rechtsrucks und der Autoritären Formierung. Dagegen gilt es Wiederstand zu leisten. Auf allen Ebenen, mit allen Mitteln.

Sammelt eure Freund*innen und Genoss*innen ein, kommt am 08.12. aus euren Dörfern und Städten nach Hannover und leistet euren Beitrag dazu, einen stabilen linksradikalen Block auf die Straße zu bringen! Die Landesregierung und Innenminister Boris Pistorius werden sehen und hören, was wir von Ihm und dem Polizeigesetz halten!“

AfD-Infostand stören in Wildeshausen!

Komme zum Treffpunkt und beteilige dich an dem Protest gegen den AfD-Infostand in Wildeshausen!

Aktionen: AfD-Infostand stören in Wildeshausen!
Sa. 01.12.2018 | 11:00 Uhr | Bf. | Wildeshausen

AfD-Infostand stören in Wildeshausen!
Nationalismus ist keine Alternative!
Es gibt kein ruhiges Hinterland! Fight racism!

Novemberpogrom-Gedenktag 2018

Beteilige dich an dem Erinnerungsgang und komme zur anschließender Gedenkveranstaltung!

Erinnerungsgang: Novemberpogrom-Gedenktag 2018
Fr. 09.11.2018 | 14:30 Uhr | Marktpl. | Wildeshausen

Gedenkveranstaltung: Novemberpogrom-Gedenktag 2018
Fr. 09.11.2018 | 16:00 Uhr | jüdischer Friedhof | Wildeshausen

Kein Vergeben – Kein Vergessen!
Solidarität mit den Opfern und deren Angehörigen!
Antifaschismus heißt Gedenken!

Die Antifaschistische Aktion Wildeshausen [afawhs] dokumentiert einen Beitrag der „Stadt Wildeshausen“:

„Hierzu lädt der Arbeitskreis wie in den Vorjahren ein. Vor 80 Jahren fand die Reichspogromnacht in Deutschland statt. Synagogen wurden niedergebrannt, jüdische Geschäfte beschädigt und viele Juden wurden inhaftiert und eine größere Zahl ermordet.

Mit dem Erinnerungsgang soll daran erinnert werden, dass auch jüdische Familien in Wildeshausen gedemütigt, verfolgt und schließlich zum überwiegenden Teil auch ermordet wurden. Auch die Synagoge in der Huntestraße wurde in dieser Nacht zerstört.

Der Weg führt an den Häusern vorbei, in denen jüdische Familien ihre letzte frei gewählte Wohnung hatten.

Der Erinnerungsgang wird auch 2018 von Schülerinnen und Schülern aus Wildeshausen, in diesem Jahr vom Gymnasium Wildeshausen, gestaltet.

Direkt im Anschluss erfolgt die Feierstunde auf dem jüdischen Friedhof.

Fr. 09.11.2018, ca. 16.00 Uhr, jüdischer Friedhof

Der Landesverband jüdischer Gemeinden in Niedersachsen lädt gemeinsam mit dem Arbeitskreis zu einer Zeit des Gedenkens auf dem Jüdischen Friedhof Wildeshausen ein.“

Solidarisch und Entschlossen gegen den Rechtsruck.

Beteilige dich an dem Protest und komme zum Treffpunkt für eine gemeinsame Anreise!

Demonstration: Solidarisch und Entschlossen gegen den Rechtsruck.
So. 04.10.2018 | 16:00 Uhr | Europapl. | Vechta

Treffpunkt:
So. 04.11.2018 | 14:45 Uhr | Ticketautomaten | Gleis 1 | Bf. | Wildeshausen

Nationalismus ist keine Alternative!
Neonazis outen und bekämpfen!
Es gibt kein ruhiges Hinterland! Fight racism!

Die Antifaschistische Aktion Wildeshausen [afawhs] unterstützt einen Aufruf der „NIKA Vechta“ zum NIKA Block auf der Demonstration: Haltung zeigen! Aufstehen gegen den Rechtsruck.:

„Solidarisch und Entschlossen gegen den Rechtsruck.

Als Reaktion auf einen Angriff von einem Rechtsradikalem auf einen Antifaschisten in Vechta, hat Nika Vechta Anfang September 2018 eine Demonstration gegen Rechte Hetze organisiert. Bei diesem Angriff hat der Fascho dem Antifaschisten ein Messer an den Hals gehalten und ihm damit gedroht ihn abzustechen. Bei der Demo im September haben ca. 250 Menschen teilgenommen.
An dieser Stelle ist erneut ein großes Dankeschön an alle, die da waren und auch die, die längere Anfahrtszeiten auf sich genommen haben um sich solidarisch zu zeigen angebracht.

Die Reaktion der örtlichen Presse war ernüchternd. Anders als in diversen Artikeln geschildert, konnten wir im Verlauf der Demonstration mehrmals bekannte rechte Hooligans aus dem Vechtaer Raum wahrnehmen, die den Demoverlauf merklich gestört haben. Die OV hat kaum eine Woche später in einer Kolumne, des Chefredakteurs zu der Demo geschrieben, dass diese Art des Protestes in Vechta nicht erwünscht sei. Allerdings bezog sich diese Kritik auf eine linke Demo dieser Art als solche und nicht etwa auf das Auftreten, der Menschen, die sich offen rechts positionieren.

Im Laufe der letzten Wochen hat sich rund um den Contra e.V. ein breites Bündnis gebildet, dass sich solidarisch, Seite an Seite, gegen den akuten Rechtsruck aussprechen möchte, der nicht nur in Vechta, sondern weltweit eine massive Bedrohung für solidarisches Miteinander und gleichberechtigtes Leben ist.
Wir freuen uns sehr darüber, dass so viele verschiedene Institutionen, Vereine und Gruppen gemeinsam ein Zeichen setzten wollen.

Denn liebe alle, es ist 5 vor 12. Pegida feiert den vierten Geburtstag und die AfD ist laut neusten Umfragen die zweitstärkste Partei in Deutschland. Das kann und darf mensch nicht akzeptieren, weswegen wir hiermit dazu aufrufen:
Am 04.11.18, alle auf die Straße gegen den Rechtsruck.
Denn wer schweigt, stimmt zu.

Wir werden uns der Demo mit einem NIKA Block anschließen. Alle sind herzlich dazu eingeladen, sich diesem anzuschließen. Wir wünschen uns einen solidarischen und entschlossenen Block, der gemeinsam mit dem breiten Bündnis ein Zeichen gegen den Rechtsruck setzt.

Es gibt kein ruhiges Hinterland. Solidarisch und entschlossen gegen den Rechtsruck. Solidarische Grüße,
Nika Vechta

Warum rufen wir zu einem eigenen Block aufrunden tauchen nicht als offizielle Bündnispartner*innen auf ?

Wir unterstützen und solidarisieren uns voll mit der Aussage der Demonstration und Begrüßen auch ein entsprechendes breites Bündnis. Allerdings bringt das Konzept eines so offenen Bündnisses auch die Gefahr mit sich, dass sich diesem Bündnis Gruppen anschließen, mit denen wir nicht in Verbindung gebracht werden wollen.“